Your greatest asset is your learning ability. Your greatest resource is your time.

Binäre Optionen: Was sind Korrelationen - Währungskorrelation

Die Auswirkung korrelierender Märtke im Handel mit binäre Optionen

1. Was ist eine Korrelation?      

2. Profitieren Sie von Korrelation im Handel mit binären Optionen.

Wenn Sie die Zusammenhänge von Markt-Korrelationen verstehen, haben Sie als Trader gute Trading-Chancen, aber was sind Korrelationen und wie genau können Sie davon profitieren?

Von einer Markt-Korrelation oder Währungskorrelation spricht man, wenn sich der Kurs von zwei oder mehreren Assets parallel bewegt. Hierbei unterscheidet man von einer positiven  und negativen Korrelation.

Die Kapitalbewegungen zwischen den Märkten führen zu Korrelation

Die Märkte korrelieren positiv, wenn der Kurs eines Basiswerts steigt, weil der Kurs eines anderen Assets ebenfalls steigt.
Von einer negativen Korrelation spricht man, wenn der Kurs eines Assets steigt, weil der Kurs eines anderen Werts fällt.

Hier ein Beispiel für eine positive Korrelation:

In der Regel korreliert der australische Dollar mit dem Goldpreis. Warum ist das so? Nun, in diesem Zusammenhang müssen Sie wissen, dass Australien einer der wichtigsten Goldproduzenten & -exporteure ist. Wenn Käufer nun weltweit an dem australischen Gold interessiert sind und diesen auch Kaufen wollen, müssen die Käufer Ihre eigene Währung zunächst einmal in den australischen Dollar umwandeln bzw. tauschen. Steigt dann der Goldpreis, benötigen die Käufer mehr australische Dollar, die Nachfrage steigt somit auch parallel beim australischen Dollar. Somit entsteht eine positive Korrelation zwischen dem Goldpreis und dem australischen Dollar.

Ein negatives Beispiel wäre dagegen, das Verhältnis zwischen dem US-Dollar und dem Goldpreis. Gold ist zwar immer wertvoll, aber gewöhnlich engagieren sich Investoren unter normalen Umständen lieber im US-Wertpapiermarkt, wo sie höhere Profite vermuten. Dadurch ist die Nachfrage nach Gold vergleichsweise gering. Infolgedessen wird Kapital aus Gold-Investments abgezogen und in amerikanische Wertpapiere investiert. Um in den USA Wertpapiere kaufen zu können, benötigt man US-Dollar, weswegen bei steigender Nachfrage nach amerikanischen Wertpapieren auch die Nachfrage und somit der Wert des US-Dollars steigt. Daher ist die Korrelation zwischen dem US-Dollar und Gold negativ.

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit verlieren Investoren möglicherweise das Interesse an riskanten Basiswerten wie amerikanischen Wertpapieren und leiten ihr Kapital wieder in sichere Anlagen wie Gold um. Sie verkaufen ihre riskanten Anlagen gegen US-Dollar und kaufen Gold auf dem Weltmarkt. Die Nachfrage nach dem US-Dollar ist gefallen, wohingegen die Nachfrage nach Gold gestiegen ist. Also sinkt der Wert des US-Dollars und der Goldpreis steigt wieder.

Korrelation entstehen nicht nur zwischen Rohstoffen und Währungen, sondern auch zwischen Indizes und Währungen oder auch zwischen Währungspaaren (Währungskorrelation). Ein gutes Beispiel wäre das Verhältnis zwischen dem DAX und dem EURO. Fällt der DAX, steigt der EURO. Bei Währungspaaren verhält es sich ähnlich: Steigt der EUR/USD können Sie simultan dazu die fallende Bewegung beim USD/JPY beobachten.

Ohne Ausnahme, keine Regel - Marktkorrelationen können ungültig werden!

In bestimmten Marktsituationen wie z.B. während einer Wirtschafts- oder Finanzkrise können solche Markt-Korrelation ungültig werden. Stellen Sie sich bitte folgendes Szenario vor:
Wir leben in den USA und befinden uns in einer Wirtschaftskrise. Die Menschen werden hier natürlich nach Sicherheiten suchen wie z.B. das Gold, gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit US-Schuldverschreibungen (ebenfalls eine Sicherheit) zu kaufen. Wenn jetzt sowohl in das Gold als auch in die US-Schuldverschreibungen mit US-Dollar investiert wird, steigt die Nachfrage sowohl im Us-Dollar als auch beim Gold. Die Ursprüngliche negative Korrelation wäre somit aufgehoben.

Solche Korrelationen sind natürlich nicht in Stein gemeiselt und sollten immer sehr genau betrachtet werden. Korrelationen jeglicher Art können stark variieren oder sogar temporär aufgehoben werden.
Grundsätzlich sind die Interdependenzen sehr vielseitig und rufen somit auch hin und wieder Verzerrungen hervor, die dann diesem Artikel hier komplett widersprechen können.
Dennoch ist dieser Artikel in den meisten Zeiten gültig und dient daher recht anschaulich der Erklärung des Begriffes Korrelation.

Trader können von Marktkorrelationen profitieren. Eine gute Trading-Chance wäre beispielsweise der Kauf von Gold oder australischem Dollar, während die US-Wirtschaft negativen Einflüssen ausgesetzt ist. Weiterhin haben Sie mit dem Wissen, die Möglichkeit Ihr Trading Risiko zu minimieren, wenn Sie wissen welche Zusammenhänge zwischen den Assets besteht.

Die Korrelation berechnen

Man kann die Wechselbeziehung zwischen zwei oder mehreren Währungspaare schön auf einem Chart darstellen und sehen, dazu einfach in einem Chartfenster unterschiedliche Währungspaare übereinander legen. Es gibt aber auch einige Webseiten, die einen Korrelationsrechner anbieten oder für die wichtigsten Währungspaare die Korrelationskoeffizienten zeigen. Hier einige Links dazu:

Korrelationsrechner von Investing.com

Darstellung der Korrelationen

Korrelationswerte

Forex-Korrelationen

Zusammenfassung Korrelation Definition

Das haben Sie jetzt gelernt:

  • ... man spricht von Markt-Korrelation, wenn sich zwei oder mehrere Märkte parallel bewegen.
  • ... positive Korrelation bedeutet, dass der Kurs eines Assets steigt, weil der Kurs eines anderen Assets auch steigt.
  • ... positive Korrelation beispielsweise zwischen dem Goldpreis und dem australischen Dollar besteht.
  • ... negative Korrelation bedeutet, dass der Kurs eines Assets fällt, weil der Kurs eines anderen Assets steigt.
  • ... ein Beispiel für negative Korrelation der Zusammenhang zwischen dem US-Dollar und dem Goldpreis ist.
  • ... unter bestimmten Situationen wie während einer Wirtschafts- oder Finanzkrise können Markt-Korrelationen zusammenbrechen.
  • ... Trader können Korrelationen nutzen, um Trading-Chancen zu finden. Wenn Nachrichten für einen bestimmten Markt veröffentlicht werden, kann der Trader nach Chancen in einem korrelierenden Markt suchen.
  • ... ein Beispiel für eine derartige Trading-Chance wäre der Kauf von Gold oder australischen Dollar, wenn die US-Wirtschaft negativen Einflüssen ausgesetzt ist.

Passend zum Thema:

  • coming soon


>>> WE USE

CFD + FOREX BROKER

>>> EINFACH, SICHER & SCHNELLE ONLINE-ZAHLUNGEN

Wichtiger Hinweis:
Bitte löschen Sie vor Ihrer Registrierung alle Cookies Ihres Browsers, bevor Sie sich über unsere Links registrieren.

Risiko Mitteilung: Binäre Optionen Traden Lernen oder jeder der mit Binäre Optione traden lernen involviert ist, übernimmt keine Haftung für den Verlust oder die Schaden die Resultate sind für das entgegenbrachte Vertrauen in die Informationen die auf dieser Website oder anderen Medien veröffentlicht werden, inklusive Daten, Kursen, Charts und Kauf/Verkauf Signalen. Bitte haben Sie volles Verständnis über die Risiken und Kosten die mit dem Handel im Finanzmarkt verbunden sind, es ist eines der risikoreichsten Investitionsmöglichkeiten die es gibt.
Binäre Optionen Traden Lernen möchte Sie daran Erinnern, dass die Daten die Sie auf dieser Website oder anderen Medien finden nicht unbedingt Echtzeit oder akkurat sind. Alle Aktienpreise, Indexe, Futures Kauf/Verkauf Signale und Devisenkurse sind reine Indikatoren und nicht für den Handel geeignet; darüber hinaus werden Sie nicht von Wechslern, sondern von Marktmachern gegeben, so dass die Preise vielleicht nicht akkurat sind und sich von den aktuellen Marktpreisen unterscheiden können. Binäre Optionen Traden Lernen und alle dazugehörigen Komponenten übernimmt keine Haftung für den Verlust im Handel, als Resultat der Benutzung dieser Daten und Informationen.

Folgen Sie uns

https://twitter.com/BinaerOption  http://www.youtube.com/c/BinäreOptionenTradenLernenAcademy  https://www.facebook.com/binaereoptionentraden/  https://www.instagram.com/binaereoptionentradenlernen/