Your greatest asset is your learning ability. Your greatest resource is your time.

Die fatalsten und häufigsten Tradingfehler und wie Sie sie vermeiden können

Tradingfehler – Die fatalsten Fehler, die man als Trading Anfänger unbedingt vermeiden sollte


In diesem Artikel möchte ich Ihnen einige der häufigsten Fehler auflisten, die insbesondere von Trading Anfängern gemacht werden und wie Sie sie am besten vermeiden können.


Alle Tradingfehler sind auf zwei Hauptkomponenten zurückzuführen:
1. Man glaubt Trading sei einfach

2. Es fehlt ein gut definierter Plan für Ihren Enthusiasmus auf dem Börsenparkett


 

Was ist jedoch ein Fehler?


Wikipedia sagt folgendes dazu:

„Dem Begriff Fehler wird die Existenz eines Zustands oder Vorgangs zu Grunde gelegt, der bezüglich seiner zu erfüllenden Aufgaben festgelegt ist. Unter einem Fehler verstand man lange Zeit die Abweichung von dieser Grundlage.

Zwischenzeitlich wurde jedoch die Definition verändert. In der Normung wird nun Fehler definiert als ein „Merkmalswert, der die vorgegebenen Forderungen nicht erfüllt“ und als „Nichterfüllung einer Anforderung“;[1] dabei wird die Anforderung definiert als „Erfordernis oder Erwartung, das oder die festgelegt, üblicherweise vorausgesetzt oder verpflichtend ist“."

Es ist wichtig, dass Sie diese Definition verstehen. Ein Fehler ist also ein Ist-Zustand, dessen vordefinierte Tatsachen und Merkmale nicht erfüllt wurden.


Wie bereits im Vorfeld erwähnt, sagte ich, dass alle Fehler auf die oben genannten Hauptkomponenten zurückzuführen sind. Um Tradingfehler gezielt zu beseitigen oder sogar von vornherein zu vermeiden, teile ich Fehler in unterschiedliche Rubriken ein. Später mehr dazu.


Die meisten Menschen glauben Trading sei einfach – die falschen bzw. nicht zutreffenden Glaubenssätze, gehören meiner Meinung nach zu den Top 10 Tradingfehlern. Trading ist ein Beruf wie jeder andere auch - mit dem Unterschied, dass er für alle sehr einfach zugänglich ist. Sie eröffnen lediglich ein Trading Konto und sind bereits mitten drin im Marktgeschehen. Was viele jedoch nicht berücksichtigen ist, dass man für jeden Beruf zunächst einmal in Vorleistung gehen muss, nämlich in Form einer Ausbildung und Weiterbildung. Stellen Sie sich vor, jeder Beruf wäre so einfach zugänglich – dies hätte fatale Folgen! Mein Motto lautet: Denken, Planen, Handeln. Erst denken Sie nach z.B. über Ihre realistische Zielsetzung: Was muss ich wirklich tun, um meine Ziele zu erreichen und welche Ziele habe ich überhaupt? Dann beginnen Sie zu planen: Setzen Sie Ihre Gedanken in einen konkreten Plan um, verfeinern Sie Ihre Ziele und zu guter Letzt: Handeln Sie! Handeln Sie sofort, konsequent und zielstrebig.

1. Lassen Sie sich in allen Bereichen „ausbilden“

Persönlichkeitsentwicklung und psychologische Themen sind ein fortlaufender Prozess – sich nicht weiterzubilden gehört auf jeden Fall zu den häufigsten Tradingfehlern. Sich jedoch mit Informationen zu überfluten und das Planen und Handeln zu vernachlässigen, führt Sie ebenfalls nicht zum Ziel. Meine Empfehlung: Lesen Sie so viel wie nur möglich und filtern Sie heraus, was für Sie relevant sein kann und was nicht.

2. Wie sehen Ihre Verhaltensmuster aus?

Erstellen Sie einen Plan und agieren Sie wie eine Excel Datei. Wenn dies und jenes geschieht, dann reagieren Sie so und so...in Ihrem Plan sollten realistische Ziele, Daten-Management und ein Plan für den schlimmsten denkbaren Fall, Strategien und Positionsgrößenbestimmung enthalten sein. Außerdem sollten Sie einen Plan für unerwartete Situationen haben – auf Unerwartetes schlecht vorbereitet zu sein ist ebenfalls ein bedeutender Fehler.


3. Fokus auf eine Strategie

Als Anfänger empfehle ich Ihnen mit einem System oder einer Strategie zu beginnen. Entscheiden Sie sich für einen Markttyp und passen Sie Ihre Strategie daran an. Was meine ich damit? Nun ein ruhiger Bullenmarkt unterscheidet sich in jedem Fall von einem volatilen Seitwärtstrend oder Bärenmarkt. Mein Lösungsansatz: Finden Sie heraus ob und wie Ihr System in allen Märkten funktioniert. Ohne ein geeignetes System oder eine geeignete Strategie entwickeln Sie sich lediglich zum Zocker statt zum Trader. Vermeiden Sie diesen Tradingfehler von vornherein. Erst wenn Sie langfristige Erfolge mit einer Trading Strategie einfahren, empfiehlt es sich mehrere Strategien für alle Markttypen zu entwickeln.


4. Die richtige Zielsetzung

Unterhält man sich mit Frischlingen über Ihre Motivation, hört man oft sie möchten „schnelles Geld machen“. Mit binären Optionen z.B. ist das durchaus möglich, dennoch hapert es an der richtigen und vor allem zutreffenden Zielsetzung. Die meisten Trading Anfänger machen auch den großen Fehler grundsätzlich keine realistische Zielsetzung zu haben. Sie stürzen sich einfach ins Getümmel. Denken Sie hierbei an das Beispiel der Chirurgen oder eines Mechanikermeisters. Niemand würde zu einem Arzt gehen, der keine jahrelange Ausbildung absolviert hat! Lösungsansatz zum Tradingfehler: Sofern Sie ein Ziel haben, überprüfen Sie, ob dieses auch zu Ihrer Persönlichkeit und Ihren persönlichen Umständen passt.

5. Lernen aus Fehlern

Die wenigsten Trader analysieren Ihre Fehler. Zur Überwachung Ihrer Trades sollten Sie Ihre gemachten Fehler analysieren und dokumentieren. Nicht ohne Grund heißt es: Man lernt aus Fehlern! Lernen Sie aus Ihren Fehlern und korrigieren Sie diese im nächsten Trade.


6. Dokumentieren Sie Verluste

Kein Beruf ist in so kurzer Zeit so brutal ehrlich zu uns, denn Tradingfehler kosten uns unmittelbar Geld. Dokumentieren Sie auch Ihre Verluste ganz nach dem Motto: Wie viel hat das gekostet?


7. Definieren Sie Ihren Ausstiegspunkt

Wann genau hören Sie auf? Notieren Sie sich eine ganz konkrete Zahl und halten Sie sich daran.


8. Entwickeln Sie eine Gewinnerwartung

Ein weiterer Tradingfehler besteht darin ein System ohne positive Gewinnerwartung zu haben oder diese nicht zu kennen. Wenn ich einen Trade eingehe, gehe ich davon aus diesen auch zu gewinnen, andernfalls kann ich mein Geld auch gleich verbrennen. Sie glauben gar nicht wie viele Menschen Trades eingehen, nur um einen Trade gemacht zu haben oder sich etwas zu beweisen.


9. Lassen Sie sich nicht durch Andere beeinflussen

Wenn ich mich mit manchen Traderkollegen unterhalte, höre ich solche Sätze wie: Ich bin in den Trade eingestiegen, weil ich einen Tipp bekommen habe, weil ich ein gutes Bauchgefühl dabei habe, weil der und der „Experte“ dies und jenes gesagt hat oder aus einem ganz anderen Anlass, welcher nicht zu ihrer Strategie passte. Im Nachhinein wunderten sich meine Kollegen, warum Sie Ihr Geld verloren haben.


10. Vermeiden Sie emotional kurzsichtige Trades

Tradingfehler teile ich in unterschiedliche Kategorien ein: Zum einen in persönliche bzw. psychologische Tradingfehler, zum anderen in Fehler aus Unwissenheit. Wenn Sie aus einer emotionalen Reaktion heraus handeln, gehört dies definitiv zu den psychologischen Fehlern.


11. Entwickeln Sie Routineabläufe

Befolgen Sie Ihre Routineabläufe ohne Wenn und Aber….


12. Sie allein sind für Ihr Handeln verantwortlich

Oft höre ich Trader sagen, jemand anderes sei am Tradingfehler Schuld. Kaum ein Anfänger übernimmt die persönliche Verantwortung für sein Tun und Handeln. Als hätte man ihm eine Waffe an den Kopf gehalten und gesagt: „Wenn du diesen Trade versaust, dann knallt´s!“ - Lernen Sie Verantwortung zu tragen.


13. Traden Sie nicht zu häufig

Overtrading ist einer der häufigsten Tradingfehler. Trading Anfänger machen so viele Trades, dass Sie einfach den Überblick verlieren und übermütig werden. Overtrading ist in dieser Auflistung nicht mit dem Ausstiegspunkt gleichzusetzen.


14. Nutzen Sie nur Systeme, die zur aktuellen Marktlage passen

Ein weiterer Tradingfehler ist, wenn ein System vorhanden ist und trotzdem getradet wird obwohl man weiß, dass das Marktumfeld gar nicht passt. Dies kann passieren, weil man zum Beispiel ungeduldig ist. Nutzen Sie Ihr System nur für die im Vorfeld bestimmte Marktlage.


15. Traden Sie mit dem Trend

Beachten Sie den übergeordneten Trend. „The Trend is your friend“ war eines der ersten Trading Sprüche die ich gelernt habe. Traden Sie insbesondere als Anfänger nur in Trendrichtung.


16. „Trade was du siehst, nicht was du glaubst!“

Setzen Sie keinen weiteren Trade auf Grund einer emotionalen Situation oder einem Glaubenssatz heraus. Sie werden Ihn höchstwahrscheinlich verlieren. Getreu dem Motto: „Trade was du siehst, nicht was du glaubst!“


17. Arbeiten Sie an Ihrer Disziplin

Gehen Sie kein erhöhtes Risiko ein, nur weil Sie den richtigen Einstiegszeitpunkt nicht abwarten können. Denken Sie hier an den Hinweis wie eine Excel Datei zu funktionieren. Nur wenn A gegeben ist, reagieren Sie mit B.


18. Vermeiden Sie ständige Strategiewechsel

Manch einer wundert sich wieso keine Strategie zu funktionieren scheint. Dabei wird keine Strategie in der Tiefe analysiert und verstanden, sondern es wird lediglich nach einer Gelddruckmaschine gesucht.


19. Setzen Sie nur Geld ein, das Sie nicht brauchen

Traden Sie nie mit Geld, welches Sie nicht entbehren könnten. Dies ist vielleicht einer der wichtigsten Hinweise überhaupt, denn es gilt nach wie vor zu betonen, dass binäre Optionen ein hohes Risiko innehaben - man kann viel gewinnen, aber eben auch genauso viel verlieren.


20. Nutzen Sie Hilfsmittel

Es gibt zahlreiche Hilfsmittel, achten Sie jedoch darauf diese richtig einzusetzen und sich nicht mit Hilfsmitteln zu überfluten. Nutzen Sie nur Hilfsmittel, welche zu Ihrer Strategie passen.

21. Wählen Sie den passenden Broker aus

Wenn Sie binäre Optionen handeln möchten, achten Sie bitte darauf den passenden binäre Optionen Broker auszuwählen. Hierbei kommt es auf das richtige Risiko- bzw. Money-Management an. Mit anderen Worten: Bei einem Startkapital von 250€ macht es keinen Sinn, mit einem Mindesteinsatz von 25€ zu handeln.  Sie könnten Maximal 10 Trades absetzten. Merken Sie sich als Faustregel niemals mehr als 3-5% Ihres Startkapitals pro Trade einzusetzen. Hier finden Sie unsere binäre Optionen Broker Empfehlung.

Nun möchte ich Ihnen noch Tradingfehler nennen, durch die jeder Trader mindestens einmal in seiner Trading Karriere durch muss. Ich kenne keinen einzigen Trader, dem die folgenden Tradingfehler noch nie passiert sind! Meist resultieren diese aus einem Mangel an Konzentration oder Stress:


  • Ein Asset beobachten, aber ein anderes traden

  • Statt einer Call-Option eine Put-Option handeln

  • Statt 60 Sekunden – 60 Minuten Trades eingehen

  • Statt 10 Euro 100 Euro eingeben

  • Aus Angst oder Gier im Verlust nachsetzen

  • Korrelation des Marktes nicht verstehen

  • Verluste nicht begrenzen

  • Unsystematisches Trading

  • Traden ohne vorher in den Wirtschaftskalender zu schauen

  • Traden Sie als Trading Einsteiger nicht alleine



Risiko Mitteilung: Binäre Optionen Traden Lernen oder jeder der mit Binäre Optione traden lernen involviert ist, übernimmt keine Haftung für den Verlust oder die Schaden die Resultate sind für das entgegenbrachte Vertrauen in die Informationen die auf dieser Website oder anderen Medien veröffentlicht werden, inklusive Daten, Kursen, Charts und Kauf/Verkauf Signalen. Bitte haben Sie volles Verständnis über die Risiken und Kosten die mit dem Handel im Finanzmarkt verbunden sind, es ist eines der risikoreichsten Investitionsmöglichkeiten die es gibt.
Binäre Optionen Traden Lernen möchte Sie daran Erinnern, dass die Daten die Sie auf dieser Website oder anderen Medien finden nicht unbedingt Echtzeit oder akkurat sind. Alle Aktienpreise, Indexe, Futures Kauf/Verkauf Signale und Devisenkurse sind reine Indikatoren und nicht für den Handel geeignet; darüber hinaus werden Sie nicht von Wechslern, sondern von Marktmachern gegeben, so dass die Preise vielleicht nicht akkurat sind und sich von den aktuellen Marktpreisen unterscheiden können. Binäre Optionen Traden Lernen und alle dazugehörigen Komponenten übernimmt keine Haftung für den Verlust im Handel, als Resultat der Benutzung dieser Daten und Informationen.